Krakow, Poland & Europe Tour Operator

Telefon
0048 12 633 65 56 (9-17)
0048 502 53 54 58

Setzen Sie sich mit uns in Kontakt

Ihre Anfrage wird in den nächsten 48 Stunden bearbeitet.

Pflichtfeld*

Reiseangebote und Pilgerfahrten

Maßgeschnitten!

12 JAHRE ERFAHRUNG

4000 GRUPPEN

100 000 TOURISTEN UND PILGER

Unser Reisebüro spezialisert sich in Incoming Touristik nach Polen und Ost- und Zentraleuropa. Es ist geboren von der Leidenschaft zur Organisation von verschiedenen Arten der Reisen für all diejenigen, die unser fabelhaftes Land entdecken möchten.

Im Herbst 2016 haben wir unseren 10. Jahrestag auf dem Tourismus-Markt gefeiert. In den letzten 12 Jahren haben wir Reisen sowie Pilgerfahrten für mehr als 100 000 zufriedene Kunden aus aller Welt organisiert, die uns Ihre Urlaubspläne anvertraut haben. Das macht mehr als 4000 Gruppen!

 

Mehr über uns
Krakau - Wawelschloss
Krakau - Wawelschloss
Krakau - Marktplatz
Krakau - Marktplatz
Wieliczka Salzbergwerk
Wieliczka Salzbergwerk
Auschwitz
Auschwitz
Auschwitz-Birkenau
Auschwitz-Birkenau
Czestochowa - Heiligtum
Czestochowa - Heiligtum
Flossfahrt auf Dunajec
Flossfahrt auf Dunajec
Wadowice
Wadowice
Warschau - Schloss
Warschau - Schloss
Warschau - Chopins Denkmal
Warschau - Chopins Denkmal
Holzkirche in Debno
Holzkirche in Debno
Ojcowski Nationalpark
Ojcowski Nationalpark
Schlossmuseum in Malbork
Schlossmuseum in Malbork
Danzig Długi Targ
Danzig Długi Targ
Dom in Posener
Dom in Posener
Thorn - Altstadt
Thorn - Altstadt
Breslauer Dom
Breslauer Dom

Referenzen

Sehr geehrte Frau Trojan, ich möchte mich bei Ihnen für die Organisation unserer Reise ganz herzlich bedanken. Die Teilnehmer waren sehr zufrieden und die Reiseleiterin Ewa hat uns sehr gut betreut. Für Ihre Bemühungen und für den reibungslosen Ablauf möchten wir uns noch einmal bedanken. Mit lieben Grüssen aus der Schweiz

Gruppe 7.05.2018

Reisebericht: Wallfahrt nach Krakau vom 16.-22.07.2017 Gegen Mitternacht am 16.07.2017 kamen wir mit 41 Reiseteilnehmern aus Hennef wohlbehalten im Hotel Campanile in Krakau an. Mit Hilfe freundlicher Hotelmitarbeiter konnten wir schnell unsere Zimmer beziehen. Den 1.Tag begannen wir mit einem Morgengebet in der kleinen Klosterkirche „Maria im Schnee“ gleich um die Ecke. Anschließend begann die Stadtführung in zwei Gruppen. Unsere Gruppe wurde begleitet von einer sehr gut deutsch sprechenden Reiseleiterin, die uns die Schönheiten und geschichtliche Vergangenheit der Stadt gut erklären konnte. Wichtig war die Universität wo Papst Johannes Paul II. studierte, lehrte und wohnte. Ein Denkmal erinnert an ihn. Wir trafen für ein kurzes Gespräch den Weihbischof (der Name ist mir entfallen) von Krakau. Anschließend sahen wir den Marktplatz mit den Tuchhallen, die Marienkirche und den Turmbläser, der zu jeder vollen Stunde eine Melodie spielt und die kleine 12 Apostelkirche (die Apostel müssen draußen stehen). Nach einer Mittagspause konnten wir die Marienkirche mit dem wunderschönen Altarbild von Veit Stoss und noch anderen Schätzen besichtigen. Dort haben wir auch die Hl.Messe feiern können. Das nächste Ziel war der Wawel, Burg und Dom mit geschichtlichem Hintergrund, mit Reliquien von Papst J. Paul II. und der Hl.Ludwiga, der Königin von Polen. (Hl.Hedwig). Abschluss des Tages war das „Jüdische Viertel“ mit der Synagoge und der Friedhof den wir besichtigt haben. Nicht weit entfernt waren auch die sogenannten „Schindler Werke“ Die Reiseleiterin konnte darüber berichten. Der nächste Vormittag war dem Geburtsort von Papst J. Paul II., Wadowice, gewidmet. Hier haben wir Kirche, Taufbecken und Museum besucht und die Hl.Messe gefeiert. Im Museum wurde liebevoll und anschaulich sein Leben in Bild und Ton dargestellt. Den Rest des Tages verbrachten wir in Wieliczka in einer Salzmine. Hochinteressant die Welt ca. 138 m unter der Erde zu erleben. Auch hier ein kompetenter Reiseleiter der uns diese Welt unter Tage erklären konnte. Sehenswert das Restaurant unter der Erde wo uns ein vorzügliches Abendessen serviert wurde. Der 3.Tag begann mit einem Gottesdienst in der Klosterkirche „Maria Schnee“. Anschließend hatte jeder Gelegenheit die Stadt, den Markt, die Tuchhallen oder Kirchen zu besuchen. Ein Rundgang um die Altstadt durch den Grüngürtel war auch empfehlenswert. Am Nachmittag fuhren wir mit einem schönen Bus und einem freundlichen Busfahrer nach Auschwitz. Hier wurden allen Teilnehmern die grauenvollen Taten des 2. Weltkrieges hautnah bewusst, ebenso im Außenlager Birkenau. Die bedrückende Stille im Bus auf der Heimfahrt konnte unser Kaplan Javier zum Glück mit seiner liebenswerten Art auflockern. Wir waren ihm dankbar dafür. Der 4.Tag war Chestochowa vorbehalten, dem größten Marien-Wallfahrtsort in Polen. Hier wird die „Schwarze Madonna“ verehrt. Unendlich viele Gläubige haben hier schon ihre Zuflucht gesucht. Wir wurden durch die Kirche und das Museum geführt. Auch hier war Papst J.Paul II an vielen Stellen präsent. Er hat das Gnadenbild 6 x besucht. In einer Nebenkapelle haben wir die Hl.Messe gefeiert. Am 5.Tag fuhren wir nach Lagiewniki. Hier ist das Kloster der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit. Die Reliquien der Hl. Faustina werden hier von den polnischen Christen emotional sehr verehrt. Sie wurde im Jahr 2000 von Papst J.Paul II heilig gesprochen. Die Nachbildung ihrer Klosterzelle kann man besichtigen. Eine junge, polnische Schwester des Klosters erzählte aus ihrem Leben und den Aufgaben der Ordensgemeinschaft. Frau Maria Schmitz konnte uns alles gut übersetzen. Vielen Dank dafür! Nachdem wir die Hl.Messe gefeiert hatten, haben wir die neue eindrucksvolle Wallfahrtskirche „Sanktuarium“ besucht. In unmittelbarer Nähe entsteht das Zentrum Johannes Paul II. „ Habt keine Angst“ , das sich zum Ziel gesetzt hat, die Lehren des Heiligen Vater Johannes Paul II. zu verbreiten. Für das letzte gemeinsame Abendessen gingen wir in die Stadt und erlebten wunderbare Stunden bei hervorragendem Essen, gemeinsamen Gesprächen, musikalischer Unterhaltung und Folkloretanz. Am 6. Tag war die Abreise angesagt. So blieb uns nur noch ein herzliches „Dankeschön“ zu sagen für diese erlebnisreichen Tage an unsere Priester, Herrn Pastor Lahr, Herr Kaplan Javier und unser Kaplan vom Michaelsberg für die ausgesprochen gute Vorbereitung der Wallfahrt und die ansprechenden Gottesdienste.

Gruppe 16-22.07.2017

Liebe Frau Trojan, vielen Dank für alle Hilfe bei der Organisation unserer Pilgerfahrt. Wir sind sehr zufrieden, ihre schöne Stadt haben besuchen zu können. Und Krakau im April bei Schnee - das hat man auch nicht so oft. Herzlichen Dank und Liebe Grüße

Matthäus, 9.05.2017

Mehr